ASV Pegnitz > ASV > Geschichte(n) > 60 Jahre ASV > Grußworte

Grußworte

Bürgermeister Thümmler
Grußwort Bürgermeister der Stadt Pegnitz Manfred Thümmler

Am 29. Januar 1946 gründeten sportbegeisterte Pegnitzer den „Allgemeinen Sportverein Pegnitz“, in dem alle Sportarten ein Zuhause finden sollten. Die ersten Fuß- und Handballspiele wurden auf dem Wiesweihergelände ausgetragen. Am Schloßberg fanden Turnwettkämpfe statt und später Leichtathletikwettbewerbe. In der Schloßberghalle wurde Tischtennis gespielt und geboxt. Mit selbst gebastelter Ausrüstung be-trieben die „Eishockerer“ ihren Sport. Später machten sich die verschiedenen Abteilungen wieder selbständig. Heute – 60 Jahre später - ist der „ASV“ der größte Sportverein im Stadtgebiet. Rund 1200 Mitglieder können in elf Abteilungen ihrem Sport nachgehen. Der Anteil der Jugendlichen unter 18 Jahren ist dabei erfreulicherweise besonders hoch.

Vereine sind unverzichtbare Bestandteile unseres gesellschaftlichen Lebens: Sie verbinden Menschen mit gleichen oder ähnlichen Interessen, Zielen oder Hobbies und schaffen Gemeinschaft. Viele Aufgaben lassen sich sogar nur in einer solchen Gemeinschaft verwirklichen. Das gilt vor allem für die Sportvereine. In der Gruppe kann man sich messen, miteinander in Wettbewerb treten usw. aber auch einfach Spaß an Spiel, Sport und Bewegung haben. Sie sind Treffpunkt für Alt und Jung, Einheimische wie „Zugereiste“ und auch ausländische Mitbürger haben hier die Chance, die ersten Kontakte in ihrer neuen Heimat zu knüpfen. Mit ihrer integrierenden Kraft nehmen die Vereine wichtige gesellschafts-, gesundheits- und sozialpolitische Aufgaben wahr.

Der ASV Pegnitz hat sich in den vergangenen sechzig Jahren, insbesonde-re auch durch die Jugendförderung, in dieser Weise besonders für die Stadt Pegnitz und die Bürgerschaft engagiert. Für die Zukunft wünsche ich Ihnen und Euch weiterhin erfolgreiche Arbeit und regen Zuspruch,

Ihr
Manfred Thümmler
Erster Bürgermeister der Stadt Pegnitz

Günter Bauer
Grußwort 1. Vorsitzende des ASV Pegnitz Günter Bauer

Der ASV Pegnitz feierte in diesem Jahre seinen 60. Geburtstag. In diesen sechs Jahrzehnten seines Bestehens, können wir mit Stolz auf eine bewegte, vielfältige und auch erfolgreiche Vereinsgeschichte zurückblicken. Aus einem schwierigen Umfeld heraus, hat sich unser Verein, dank viel Idealismus und persönlichen Engagement der Verantwortlichen und der Mitglieder stetig weiter entwickelt. Neben den vielen sportlichen Erfolgen und der kameradschaftlichen Verbundenheit galt es aber auch so manche Rückschläge zu überwinden. Der ASV Pegnitz hat sich durch seine Leistungen, nicht nur auf sportlichen Sektor, sondern auch im außersportlichen Bereich in unsere Stadt Pegnitz und in unserer gesamten Regionen einen guten Namen und einen hohen Stellenwert erworben. In den zurückliegenden Jahren wurde viel geschafft. Wir haben eine schöne Sportanlage mit einem Sportheim, Kegelbahnen, Minigolfanlage , Kleinspielfeld und 3 vorzeigenswerte Rasenspielplätze. Weiterhin haben wir in den letzten Jahren, mit dem Judo Center am Wiesweiher ein eigenes Heim für unsere Judokas verwirklichen können.
Getreu unsere Satzung „ Pflege und Förderung des Amateursports, insbesondere der Jugendarbeit “ hat die Betreuung, Ausbildung und Förderung unseres Nachwuchses eine sehr hohe Priorität. Die Jugend ist unserer Zukunft und sichert das Fortbestehen unseres Vereins. In den zurückliegenden 60 Jahren wurden hunderte von jungen Menschen durch den Sport in ihrer persönlichen, sozialen und sportlichen Entwicklung beim ASV entscheidend mit geprägt. Der ASV Pegnitz ist eine große Familie in der sich viele engagierte Mitglieder, Funktionäre, Trainer und Betreuer uneigennützig ihre Freizeit in den Dienste unseres Vereins einbringen.

Dafür möchte ich meine hohe Anerkennung und meinen Dank aussprechen. Herzlichen Dank auch all unseren Helfern und Gönner, die uns in unseren Bemühungen unterstützen. Dem ASV wünsche ich weiterhin eine gute Zukunft.

Günter Bauer
1. Vorsitzender des ASV Pegnitz

Bernd Haberland
Grußwort Ehrenvorsitzender des ASV Pegnitz Bernd Haberland

Dem ASV Pegnitz
die besten Glückwünsche zum sechzigsten Geburtstag!


Sechs jahrzehntelang hat der ASV Pegnitz das sportliche und gesellschaftliche Leben in unserer Stadt mit gestaltet.
Beim Festabend werden die Gründer und die Mitglieder der ersten Jahre Anekdoten vom Beginn des Vereinslebens austauschen.

Sie werden sich daran erinnern, was sie bewogen hat, nach den fürchterlichen Kriegs- und den folgenden Hungerjahren sich - unter großen Schwierigkeiten - zur gemeinsamen Sportausübung zusammen zuschließen, um in eine bessere Zukunft zu gehen.

Ihnen nachfolgend wurden Tausende von jungen Menschen in ihrer sportlichen und sozialen Entwicklung in zahlreichen Abteilungen mit geprägt. Dies ist das wohl hervorragendste Verdienst des Vereins.

Günter Bauer hat mich gebeten, in Kürze zu sagen, wie ich den Verein sehe:
Mit Freude beobachte ich die sportlichen Erfolge der Einzelsportler/innen und Mannschaften, mit weniger Freude die unvermeidlichen Rückschläge.
Mit Stolz erfüllt es mich, daß ich zehn Jahre lang verantwortlich im Vorstand mitwirken konnte, tatkräftig unterstützt von zahlreichen Mitfunktionären/innen und Helfern/innen.
Mit Dankbarkeit erlebte ich eine freundschaftliche Aufnahme im ASV Pegnitz, genieße weiter die gesellige Kameradschaft und pflege zusammen mit meiner Frau die neu begründeten, persönlichen Freundschaften.
So wie ich werden die meisten Mitglieder „ihren“ ASV Pegnitz sehen, der ihr Leben bereichert.

Daher wünsche ich, daß der Verein weiter blühe, wachse und gedeihe!

Herzlich
Bernd M. Haberland


 

  © ASV Pegnitz | Impressum | Datenschutz